Netzinfos - Alles zum Schulnetz der Carl-Engler-Schule

Seit dem 28.2.2017 steht die Version 2013 von Microsoft Office in der Microsoft-Cloud nicht mehr zum Download zur Verfügung. Dies ist eine Maßnahme und Entscheidung von Microsoft.

Stattdessen kann (und muss) ab jetzt die Version 2016 heruntergeladen werden. (Die Anbindung an solche Innovationszyklen ist gewollt. Andernfalls würden wir vielleicht noch mit Word 6.0 für MS-DOS arbeiten.)

Das im Artikel Automatische Updates von Office 2013 auf Office 2016 empfohlene Sperren der automatischen Updates bei einer bereits installierten Version von Office 2013 ist anscheinend nicht mehr nötig. Ein installiertes Office 2013 aktualisiert sich nicht mehr selbstständig auf Office 2016. Daher sollte man die Updates wieder aktivieren, um den jeweils neuesten Stand von Office 2013 (Fehlerbehebungen, Sicherheitspatches, etc.) zu haben. Je nach installiertem Stand wird man nun mit anderen Meldungen darauf aufmerksam gemacht, dass man auf Office 2016 aktualisieren könnte.

Ein Update auf oder eine Installation von Office 2016 ersetzt ungefragt die 2013er-Version durch die 2016er-Version. Dies sollte man wissen, falls man vorgehabt hatte, Office 2013 und Office 2016 parallel zu betreiben.

Die verschiedenen Anwendungen (Word, Excel,...) werden unter Windows 10 übrigens nicht mehr alle in einem Office-Ordner aufgeführt, sondern alpabetisch unter allen Apps einsortiert.